Connected Drone launch in Germany

eSmart Systems and Connected Drone is in Essen to inspire the visitors of E-world Energy & Water. 

Developed for the rough nature of Scandinavia with fjords, forests and snow-iced mountains, Connected Drone revolutionizes the energy industry with its artificial intelligence.

Autonomously, it flies along open-loop lines and, using different, highly precise sensors, detects the individual elements of the power grids. It detects cables, isolators and other circuit elements and processes the data flow on site as well as in the protected Microsoft Azure cloud of the power supply.

Through intensively trained artificial intelligence (AI) algorithms and mechanisms such as deep learning, eSmart's Connected Drone is able to test the possible maintenance requirements of the overland guidance elements and to identify precisely the damage locations.

Optimization of operating costs

Dangerous helicopter flights in the immediate vicinity of high-voltage unloading lines and medium-voltage grids with accident potentials for the technical crew members are thus now a thing of the past. Additional operational advantages for grid operators are the optimization of operating costs (OPEX) as well as network investments (CAPEX).

"With Connected Drone we will revolutionize the maintenance of power grids in Central Europe," said Knut H. H. Johansen, eSmart Systems, CEO.

Samuel Steenke, Senior Vice President and Regional Manager DACH + BENELUX, added: "In particular, we want to make our customers' transformation process to intelligent grids as simple and cost-efficient as possible through the high degree of automation and artificial intelligence - with the greatest possible security of supply for their end customers." 

"Of course, our drones can also monitor and examine other infrastructure elements, such as gas and oil pipelines around the world and under the most severe environmental conditions," emphasized Jørgen Kildahl, Chairman of the Board, eSmart Systems.

------------- 


IN GERMAN: 

Connected Drohne feiert Deutschland-Premiere

Auf der E-World Energy & Water 2017 in Essen feiert die Connected Drohne von eSmart Systems Deutschland-Premiere und begeistert die Fachbesucher der Energiewirtschaft.

Entwickelt für die raue Natur Skandinaviens mit Fjorden, Wäldern und Schnee-vereisten Bergen revolutioniert die Connected Drohne mit ihrer künstlichen Intelligenz die Industrie.

Autonom fliegt sie entlang von Freileitungstrassen und erfasst dabei mit unterschiedlichen, höchst präzisen Sensoren die einzelnen Elemente der Stromnetze.

Sie erkennt dabei Leitungen, Isolatoren sowie andere Trassenelemente und verarbeitet die Datenflut vor Ort sowie in der geschützten Microsoft® Azure® Cloud des Energieversorgers.

Durch intensiv trainierte Algorithmen der künstlichen Intelligenz (Artificial Intelligence, AI) und Mechanismen wie Deep Learning vermag eSmart’s Connected Drohne den etwaigen Wartungsbedarf der Überlandleitungselemente zu prüfen und Schadstellen exakt zu identifizieren.

 

Optimierung der Betriebskosten

Gefährliche Helikopterflüge in unmittelbarer Nähe von Hochspannungsfreileitungstrassen und Mittelspannungsnetzen mit Unfallpotenzialen für die technischen Besatzungsmitglieder gehören damit ab sofort der Vergangenheit an. Zusätzliche betriebswirtschaftliche Vorteile für Netzbetreiber sind die Optimierung der Betriebskosten (OPEX) als auch Netz-Investitionen (CAPEX).

„Mit unseren Connected Drohnen beginnen wir ab heute die Wartung von Freileitungstrassen auch in Mitteleuropa zu revolutionieren!” sagte Knut H. H. Johansen, eSmart Systems, CEO.

Samuel Stähle, Senior Vice-President und Regional Manager DACH + BENELUX, ergänzte: „Insbesondere wollen wir durch den hohen Automatisierungsgrad, Künstliche Intelligenz und Industrie 4.0 Konzepte unsere Kunden den Transformationsprozess hin zu intelligenten Netzen so einfach und wirtschaftlich effizient wie möglich gestalten und sie von unnötigen und gefährlichen Aufgaben entlasten – bei größtmöglicher Versorgungssicherheit für ihre Endkunden.“

„Selbstverständlich können unsere Drohnen aber auch andere Infrastrukturelemente überwachen und detailliert prüfen, wie beispielsweise Gasnetze und Ölpipelines auf der ganzen Welt und unter härtesten Umgebungsbedingungen.“, betonte Jørgen Kildahl, Aufsichtsratsvorsitzender.

 

Media contact:

Henriette Næss Forsetlund
Marketing & Communications Manager
T: + 47 482 22 955
henriette.forsetlund@esmartsystems.com 

eSmart Systems Germany GmbH
Dreischeibenhaus 1
40211 Düsseldorf
Germany